Service-Navigation

  • Sie sind hier:
  • Startseite
  • Seminarverwaltung und Onlineshop

Suchfunktion



Kursnummer:
T2114008
Titel:
Online-Seminar: Teilmobile Schlachtung: Hof- und Weidetötung im Rinderbereich
Info:
Zu Beginn der Veranstaltung wird Herr Dr. Edwin Ernst (Leiter des Referates für Lebensmittel tierischer Herkunft, Ministerium für ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg) zu den gesetzlichen Rahmenbedingungen im Bereich der Lebensmittelhygiene referieren. Frau Linda Steybe von der Stabsstelle Tiergesundheit, Tierschutz und Verbraucherschutz des Regierungspräsidiums Tübingen wird den Redebeitrag von Herrn Dr. Ernst durch ihre Ausführungen zu den rechtlichen Anforderungen an mobile Schlachtsysteme aus Sicht des Tierschutzes vervollständigen. Anschließend werden Frau Dr. Fink-Kessler (Geschäftsführung des Verbandes der Landwirte mit handwerklicher Fleischverarbeitung vlhf e.V.) und Frau Dipl. Ing. Lea Trampenau (Innovative Schlachtssysteme ISS), die unterschiedlichen Verfahren der mobilen und teilmobilen Schlachtung (Weide- und Hoftötung) erläutern und deren praktische Umsetzungsmöglichkeiten aufzeigen. Darüber hinaus werden sie über die positiven Auswirkungen auf die Fleischqualität sprechen, aber auch die tierethischen Aspekte der Schlachtmethode thematisieren. Anschließend berichten die Betriebsleiterinnen Marion Bohner (Biohof Bohner, Bad Waldsee) und Mechthild Knösel (Hofgut Rengoldshausen) über die praktische Umsetzung der mobilen und teilmobilen Schlachtung auf ihren Betrieben und über das erweiterte Spektrum an Direktvermarktungsmöglichkeiten von Fleisch aus der hofeigenen Schlachtung. Zuletzt verdeutlichen die Gebietsbetreuerin Sabine Behr des Pfrunger-Burgeweiler Rieds sowie drei Landwirte der Vermarktungsinitiative "Genuss vom Pfrunger-Burgweiler Ried" die essentielle Bedeutung der stressfreien Weidetötung bei Rindern in ganzjähriger Weidehaltung. Darüber hinaus legen sie eindrücklich die Vorzüge regionaler Verarbeitungs- und Vermarktungsgemeinschaften im Bereich der Fleisch-vermarktung dar.

Weitere Informationen zum Netzwerk Fokus Tierwohl finden Sie unter www.fokus-tierwohl.de.
Ansprechpartnerin (LAZBW):
Charlotte Rapp, charlotte.rapp@lazbw.bwl.de
Phone: 07525 942-347
Zielgruppe:
Tierhaltungsberater*innen, Kreisveterinär*innen, Landwirt*innen, Auszubildende der Landwirtschaft
Termin:
Do. 11.11.2021 ab 18:30 Uhr bis 21:45 Uhr
Anmeldeschluss:
09.11.2021
Maximale Teilnehmerzahl:
500
Kosten ohne Übernachtung:
0,00 €
Ergänzende Information:
Die Veranstaltung findet über das bundesweite, BLE geförderte Projekt Netzwerk Fokus Tierwohl statt, daher ist die Teilnahme kostenfrei.
Dokumente zum Kurs:
Kursverantwortliche(r):
Charlotte Rapp
Kursort(e):
Online-Seminar

Keine Onlineanmeldung möglich - Der Anmeldeschluss für diese Veranstaltung ist erreicht. Keine Onlineanmeldung möglich

Zurück

Legende
  • Netzwerk Fortbildung   Anmeldung möglich
  • Netzwerk Fortbildung   fast ausgebucht
  • Netzwerk Fortbildung   auf Warteliste
  • Netzwerk Fortbildung   Kurs abgeschlossen
  • Netzwerk Fortbildung   Keine Onlineanmeldung möglich
Wir sind Mitglied
KONTAKT

LAZBW Aulendorf
+49 (0) 7525-942-300

LAZBW Wangen/Allgäu
+49 (0) 7522 9312-0

LAZBW Langenargen
+49 (0) 7543 9308-0


Kontaktformular



Fußleiste